Hochbett stabilisieren – mit wenig Aufwand

Trotz Montage nach Vorschrift kann es bei manchen Hochbetten vorkommen, dass das Bett knarrscht oder wackelt, obwohl die Schrauben ordnungsgemäß nachgezogen wurden. Die Anschaffung eines neuen Hochbetts soll vermieden werden. Hier finden Sie 5 Varianten, um ihr Hochbett stabiler zu machen!

Beachten Sie: Eine Stabilisierung  sollte niemals ein stabiles Hochbett ersetzen. Halten Sie sich bei der maximalen Belastbarkeit stets an die Herstellervorgaben!

Tipp 1: Hochbett an Seitenwand fixieren

Stichwort: Hochbett Wandmontage – Durch die Fixierung des Hochbetts an einer Wand kann es zum einen nicht mehr wackeln und zum anderen wird dadurch die maximale Belastbarkeit erhöht. Wenn Sie sich unsicher sind, wo die Stromleitung in ihrer Wand verläuft, verwenden Sie bitte ein entsprechendes Ortungsgerät. Achten Sie darauf, dass die verwendete Schraube länger ist als Bettfuß + Dübel.

Lassen Sie das Bett in der Position, in der es stehen soll. Bohren Sie dann – je nach Schraubengröße – durch die Füße des Hochbetts, bis Sie die Wand erreichen oder der Bohrer hinten rausschaut. Falls Sie noch nicht die Wand berühren, ziehen Sie den Bohrer wieder hinaus und machen Sie eine Markierung, indem Sie den Bohreraufsatz manuell durch das gebohrte Loch in die Wand drücken und ein bischen drehen.
Die zuvor gesetzte Markierung benutzen, um den Dübel zu setzten. Bohrungsdurchmesser muss an den Dübel angepasst werden. Beachten Sie, dass die Schraube entsprechend lang sein muss, um durch den Fuß des Hochbetts bis in die Wand reicht.
Falls Sie auf Nummer sicher gehen wollen: Besorgen Sie sich eine Platte, die Sie zwischen Wand und Bettfuß schieben. Dadurch wird der natürliche Abstand von Fuß und Wand – meistens bedingt durch eine Fuge am Boden des Zimmers – eliminiert und es kommt zu keinen Spannungen im Holz.
Kontrollieren Sie, ob das Hochbett noch ordnungsgemäß mit allen vier Füßen auf dem Boden steht und nicht wackelt. Ziehen Sie nach ca. 2-3 Wochen die Schrauben noch einmal nach.

Falls diese Methode bei Ihnen nicht funktioniert, weil ihr Hochbettgestell aus runden Profilen aufgebaut ist, gibt es eine andere Lösung für Sie. Mit Rohrschellen können Sie ambivalent zur oben beschriebenen Methode ihr Hochbett an der Wand befestigen.

Tipp 2: Hochbett stabilisieren durch Quer- und Diagonalverbindung

Durch die Montage von zusätzlichen Quer- und Diagonalverbindungen machen Sie das Bett in jeglicher Hinsicht stabiler. In den meisten Fällen gibt es im Baumarkt bereits die passende Farbe – wenn nicht, können Sie die Balken nach Wunsch streichen. Bohren Sie einfach die Bretter mit Hilfe der Schrauben an die Füße / Querbalken des Hochbetts.

Benötigte Ausrüstung:

Meistens benötigt man eine Länge von 100cm. Abhängig vom Bett.

Produkt auf Amazon

Vergewissern Sie sich davor über die Abmessungen ihres Bettes. Gegebenenfalls kann man die Bretter im Baumarkt sogar anstreichen lassen, deshalb sollten Sie die Bezeichnung der Farbe ihres Bettes beziehungsweise ein Bild davon dabei haben.
Verwenden Sie hierbei nur hochwertiges Material. Fragen Sie im Baumarkt nach einer hohen Festigkeitsklasse.

Nutzen Sie die Verstärkungen, um ohne Mehraufwand ein Regal anzubringen. Benutzen Sie dazu entweder ein vorgefertigtes L-Profil Brett aus dem Baumarkt oder schrauben Sie zwei Bretter selbst zusammen. So schlagen Sie 2 Fliegen mit einer Klappe!

Tipp 3: Hochbett durch Winkel verstärken

Durch Metallwinkel verstärken Sie die maximalen Kräfte, die das Bettgestell in horizontaler Richtung aufnehmen kann. Der Aufwand dafür ist minimal und der Vorteil groß.

Benötigte Ausrüstung:

Verwenden Sie hierbei nur hochwertiges Material. Fragen Sie im Baumarkt nach einer hohen Festigkeitsklasse.

Tipp 4: Liegefläche verstärken

Es gibt hier zum einen die Möglichkeit, zusätzliche Längsbalken unter den Lattenrost zu schrauben. Schrauben Sie diese einfach mit den Querbalken zusammen. Zum anderen gibt es teilweise sehr günstige, stabile Lattenroste zu kaufen. Letzteres ist eine gute Alternative, falls ihr Hochbett knarscht bei Gewichteinwirkung. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, können Sie gleich in Erwägung ziehen, einen Lattenrost zu kaufen, bei dem das Kopfteil verstellbar ist.

Produkt auf Amazon (140×200)

Tipp 5: Hochbett mit Seilen an der Decke befestigen

Diese Methode ist zwar die aufwendigste, allerdings können Sie dadurch die maximale Traglast ihres Hochbettest vervielfachen.

Die Montage von entsprechenden Seilen lässt sich leider nicht so leicht verallgemeinern, da es immer auf die speziellen Bedürfnisse des Benutzers angepasst werden muss. Ich will Ihnen abschließend dennoch einen Tipp für dieses Vorhaben geben: Auf Amazon gibt es Befestigungssets für Hängesessel, die bis zu 200kg belastbar sind. Sollten Sie 4 dieser Sets für die Montage von Seilen benutzen, können Sie ihr Hochbett sogar ohne Füße in der Luft hängen lassen.

Produkt auf Amazon

Haben Sie Probleme beim Anwenden unserer Tipps oder sonstige Anregungen oder Fragen?  Schicken Sie uns gerne eine Nachricht!

Nichts für Sie dabei?

Falls Sie eine andere Möglichkeit suchen, Platz in Ihren Räumen zu sparen, gibt es viele Alternativen. Werfen Sie einen Blick auf das komplette Sortiment:

Hochbetten für Erwachsene in 140x200 cm

Hochbetten für Erwachsene in 90x200 cm

Etagenbetten für Erwachsene

Funktionsbetten in 90x200 cm

Generell besteht immer die Möglichkeit, sich ein Bett anfertigen zu lassen oder es selbst zu bauen. Schreiner bieten hier genug Möglichkeiten an, ein Modell passend zu ihren Anforderungen zu fertigen. Der Nachteil ist, dass die Angebotserstellung, Planung und Fertigstellung des Betts einige Wochen in Anspruch nehmen kann. Hinzu kommt, dass ein Bett nach Maß verhältnismäßig teuer ist. Wer aber eine genaue Vorstellung von seinem Traumbett hat, sollte diesen Schritt in Erwägung ziehen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein Hochbett selber zu bauen. Hierbei können Sie das Bett so stabil gestalten wie Sie wollen, wenn sie genug handwerkliches Geschick dafür haben. Der Preis kann hier stark variieren, je nachdem wie Sie das Layout gestalten. Beachten Sie, dass Sie sich das geeignete Werkzeug leihen können oder bereits besitzen, sonst kann der Preis schnell um einige Hundert Euro ansteigen.

HILFREICHE ARTIKEL